Kolumbien
Beschreibung

Kolumbiens Kaffeepflanzen (Arabica) wurden von den französischen Antillen über Venezuela eingeführt. Die wohl bekanntesten Anbaugebiete sind Medellin, Manizales und Viejo Caldas. 
Sie liegen auf Höhen zwischen 800 und 1900 Metern über Meer. Rund zwei Drittel der Farmen (200'000) sind modern und sehr technisch eingerichtet. 40 Prozent dieser Farmen haben eine Anbaufläche von über 40 Hektaren. Ein Drittel sind traditionelle Kleinfarmen mit einer Fläche von weniger als einer Hektare. Exportiert wird über etwas 40 Exporteure. In Kolumbien werden ausschliesslich Arabicas der Varietäten Bourbon, Typica, Caturra, Maragogype und Colombia kultiviert.  
 
Die Haupternte findet von Oktober bis Februar statt, eine Zwischenernte von April bis Juni. Der Kaffee wird selektiv von Hand geerntet und anschliessend gewaschen aufbereitet. 
 
Kaffees aus Kolombien werden für den Export nach Bohnengrösse in drei Kategorien von Supremo über Excelso bis Usual Good Quality U.G.Q klassifiziert. Eine eigene Qualität bilden die Maragogypes. 
 
Produktion in Sack im Erntejahr 2013/14 auf 60kg Basis: 11'000’000

Estates & Produzenten

Von diesen Estates/Produzenten beziehen wir unsere Estate-Kaffees:
- Estate La Manuela