Peru
Beschreibung

Der Kaffee wurde in Peru bereits 18. Jahrhundert einführt. Noch heute finden sich in Peru viele alte Plantagen (30 – 50 Jahre). Die Anbauregionen liegen vor allem im zentralen Hochland, die bekannteste Region in Junin (Chanchamayo) auf zwischen 500 und 2000 Metern über Meer. Von den 40'000 Farmen (Fincas) haben sich 90 Prozent zu Kooperativen zusammengeschlossen. Einige Grossbetriebe mit Anbauflächen von 100 Hektaren arbeiten autonom. Es gibt unzählige Exporteure. Angebaut werden ausschliesslich Arabicas, die häufigsten Varietäten sind Arabigo, Typica, Bourbon, Pache, Caturra und Catimor.  
 
Die Erntezeit dauert sechs Monate. Von April bis September wird selektiv von Hand geerntet. Die Kirschen werden hauptsächlich gewaschen aufbereitet.  
 
Kaffees aus Peru werden nach Verarbeitungsmethode «washed» in drei Qualitäten nach  
Bohnengrösse klassifiziert. Sie reichen von Washed AAA (sehr grosse Bohnen), über Washed AA (grossen Bohnen) bis Washed A (mittlere Bohnen). Das effektive «Screening» wird selten durchgeführt. Peru produziert qualitativ hochwertige Kaffees, die Fair-Trade oder biologisch zertifiziert sind. 
 
Produktion in Sack im Erntejahr 2013/14 auf 60kg Basis: 4’250’000

Estates & Produzenten

Von diesen Estates/Produzenten beziehen wir unsere Estate-Kaffees:
Chanchamayo - Junin