Congo Kawa Kabuya und India Bynemara
Unternehmensnews
|
Kaffeewissen

Congo Kawa Kabuya und India Bynemara

Kaffee mit Geschichte

Die zwei neuen Kaffees aus dem Ursprung, der «Terroir Congo Kawa Kabuya» und der «Terroir India Bynemara» von Blasercafé sind ab sofort erhältlich.

Jeder Kaffee hat seine eigene Geschichte. Der einzigartige Charakter und Aroma wer-den massgeblich von der Anbauregion, Anbauhöhe, Erntemethode und Aufbereitungsart im Ursprung, dem sogenannten «Terroir», bestimmt. Es ist eben dieses «Terroir», welches dem Kaffee seine einzigartige Komplexität verleiht. Die beiden neuen Kaffees im Sortiment von Blasercafé, der «Terroir Kawa Kabuya» und der «Terroir Bynemara», stammen aus zwei äusserts unterschiedlichen Regionen, die sich eigentlich nur durch ihre geografische Lage – entlang des tropisch-äquatorialen «Kaffeegürtels» – ähneln: dem Kongo und Indien.

CONGO KAWA KABUYA

Mit seinen fruchtbaren Böden wird der Kongo auch als das «grüne Herz Afrikas» bezeichnet. So erstaunt es wenig, dass sich der Kongo trotz jahrelanger politischer Instabilität mittlerweile wieder zu einem Kaffee-Geheimtipp unter Kaffeeliebhabern gemausert hat. Der «Terroir Kawa Kabuya» stammt von der gleichnamigen Kooperative im Ort Bulambo, in der Nord-Kivu Region im Ostkongo. Am Fusse des dritthöchsten Berges von Afrika, dem Mount Stanley, eingebettet im eindrücklichen Ruwenzori-Gebirge, wächst der Kaffee an Hängen von 1'700 bis 1'800 Meter über dem Meeresspiegel.

 

Die Zusammenarbeit durch die Kooperative erlaubt es den Kleinbauern ihr Wissen untereinander weiterzugeben und sich auszutauschen. Seit 2019 verfügt die Kooperative auch über ein eigenes Cupping Lab, wodurch die Qualität des Kaffees lokal kontrolliert und die Zulieferer spezifisch geschult werden können, um das Qualitätsniveau aller an der Kooperative beteiligten Farmer kontinuierlich zu verbessern. So können die Kaffees in höchster Qualität für einen besseren Preis verkauft werden, wodurch die gesamte Kooperative nachhaltig profitiert.

INDIA BYNEMARA

Der «Terroir Bynemara» wächst eingebettet in den Beranagodu-Hügeln in den Westghats, rund 35 km von Chikmagalur entfernt. Der fruchtbare Boden in der Region ist die ideale Umgebung für eine Mischkultur. Der «Terroir Bynemara» wächst unter optimalen mikroklimatischen Bedingungen inmitten von Obst-, und Früchte- und Gewürzplantagen. So stammt der Name des Gutes – Bynemara – folglich auch vom kanaresischen Wort für die Fischschwanz-Palme, welche in grosser Anzahl auf dem Landgut wächst. Der «Terroir Bynemara» wird aus einer der Ursprungsvarietäten des Arabicas, dem Bourbon, hergestellt, wobei nur die exklusivsten und qualitativ hochwertigsten Unterarten des Gutes, namentlich dem Catimore, S795, und Hemavathi, verwendet werden.

Wie unsere Familienunternehmung wird auch das Bynemara Estate in vierter Generation geführt: Die Beranagodu Familie blickt auf 150 Jahre Erfahrung im Kaffeeanbau zurück. Für Chandre Gowda und seine Tochter, Ashrita, die gemeinsam den Familienbetrieb in 4. Generation führen, spielen soziale und ökologische Aspekte eine wichtige Rolle. So versorgt beispielsweise ein kleiner Bach das Anwesen mit erneuerbarer Elektrizität mittels Wasserturbine. Die angestellten Bauern und ihre Familien erhalten allesamt Unterkunft, Verpflegung sowie medizinische Versorgung. Die Wertschätzung für das Rohprodukt und die Arbeit, welche dahintersteckt, kommt in diesem Terroir mit jedem Schluck zur Geltung und ist ein Zeugnis für das fruchtbare Land dieses Ursprungs.

Mit jedem Schluck der neuen «Terroir Kawa Kabuya» und «Terroir Bynemara» nimmt man nicht nur delikate Aromen wahr, sondern auch das Herzblut der Bauern, die hinter diesem Kaffee stehen. Der Cooperativa-Kaffee aus dem Kongo und der indische Single Estate Kaffee sind in den Verkaufsläden der Rösterei Kaffee und Bar an der Güterstrasse 6, Gurtengasse 6 und am Bubenbergplatz 10 in Bern sowie im Webshop erhältlich.

 

 

Mitglied und zertifiziert von